JEDE ZEHNTE FRAU

Sie wollen sich über das Lipödem informieren und suchen Infos zu den Operationen, über die ganz Deutschland seit Anfang 2019 plötzlich spricht? Hier sind Sie richtig, denn: Wir haben Lipödem. Viele von uns haben die Liposuktionen bereits durchstanden und dadurch ein neues Leben erhalten. Als ehrenamtliche Gruppe von Betroffenen setzen wir uns für Aufklärung ein und beziehen klar Stellung gegen eine falsche Darstellung unserer Erkrankung und auch dagegen, zum Spielball politischer Interessen zu werden. Wir fordern: Sprechen Sie nicht einfach über uns, sprechen Sie mit uns!

 

Auf den folgenden Seiten zeigen wir Schicksale von Betroffenen und erklären, was wir von Politik und Krankenkassen wirklich brauchen.  

AKTUELLES

Jens Spahn: Blinder Aktionismus, der Millionen kranke Frauen mit Blick auf die Kanzlerkandidatur instrumentalisiert, oder ein Bundesgesundheitsminister, der Wort hält?

Download
Unsere Presseerklärung zur Liposuktion als Kassenleistung bei Stadium III
Bereits im Januar publizierten wir eine Presseerklärung, in der wir uns als Lipödempatientinnen dagegen wehren, zum Spielball machtpolitischer Interessen zu werden. Leider ist genau dies nun offensichtlich eingetreten: Der Gemeinsame Bundesausschuss der Krankenkassen (G-BA) hat – initiiert durch immer lauter werdende Proteste aus den Reihen der medizinisch völlig unterversorgten Lipödem-Betroffenen und nach monatelangem Machtkampf mit dem Bundesministerium für Gesundheit und Jens Spahn – am vergangenen Donnerstag, 19.9.2019 beschlossen, die operative Behandlung des Lipödems zur Regelleistung der Gesetzlichen Krankenkassen zu machen. Spahn hatte den Schwerstbetroffenen seit Jahresbeginn wiederholt versichert, ihnen „schnell und unbürokratisch“ zu helfen. Leider hat er nur oberflächlich betrachtet Wort gehalten - die ganez Wahrheit sieht anders aus.
Gemeinsame Presseerklärung Lipödembetrof
Adobe Acrobat Dokument 189.0 KB

19. September 2019: Ein bewegter und bewegender Tag geht zu Ende.

 

Heute ist das eingetreten, wofür wir und viele andere Lipödem-Betroffene seit Jahren gekämpft haben: Die Liposuktion wurde durch den gemeinsamen Bundesausschuss der Krankenkassen zur Kassenleistung erhoben. Das ist ein Meilenstein, den wir erreicht haben, weil wir endlich laut geworden sind. Allein: die Anzahl derjenigen, die davon nutznießen können, wird überschaubar sein. Die Entscheidung zeigt den mangelnden Kenntnisstand hinsichtlich unserer Erkrankung auch unter den Gesundheits-„Experten“, und sie verkennt den tatsächlichen Handlungsbedarf bei den hochgradigen Stadien des Lipödems. Daher gilt es, weiter zu kämpfen, damit gerade diese schwer Betroffenen jetzt nicht die Hoffnung verlieren. Wir fordern: auch Lipödem-Betroffenen mit einem krankheitsbedingt höheren Body-Mass-Index MUSS geholfen werden! Wir fordern das Zulassen des Waist-to-Hip-Indexes als Parameter in der Diagnostik JETZT!

Breaking News - Liposuktion wird Kassenleistung!

"Mit der heutigen Entscheidung setzen wir die Forderung des Bundesministers für Gesundheit nach Einschluss der Liposuktion um und schaffen eine Versorgungsmöglichkeit für Patientinnen mit Lipödem im Stadium III" Zitat Dr. Monika Lelgemann, G-BA, 19.9.19.  Von Seiten des G-BA sind damit alle nötigen Vorarbeiten abgeschlossen, damit die Leistung im Rahmen der GKV erbracht werden kann. Den Beschlüssen folgt nun die Prüfung durch das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) und [..] Festlegung der Abrechnungsziffer der erbrachten Leistung  [..].

 

Der G-BA geht derzeit davon aus, dass die Regelungen im Januar 2020 erstmals Anwendung finden können.

29. August 2019 - 14:00 Uhr ### BREAKING NEWS ### !

Tagesordnung der 30. Öffentlichen Sitzung des Gemeinsamen Bundesausschusses


Am 19. September 2019 wird der GB-A plangemäß in Berlin tagen. Ein wichtiges Datum für uns! Denn: Unter TOP 8 der Tagesordnung wird die Erstfassung einer Richtlinie zur Qualitätssicherung zur Liposuktion bei Lipödem im Stadium III BESCHLOSSEN!

18. Juli 2019

Spotlight Medien-Echo: Fotoshooting in Köln

 

Das Fotoshooting von Melanie Grabowski in Köln erregte nicht nur in den Lipödem-Gruppen, sondern auch in der Medienlandschaft eine Menge Aufmerksamkeit. Wir haben eine kleine Auswahl der bisher publizierten Artikel zusammengestellt.

29. Juni 2019

#fuckyoulipödem – Fotoshooting in Köln sorgt für viel Aufmerksamkeit

 

50 mutige Lipödem-Betroffene und eine Fotografin mischen die Domstadt auf.

15. Juni 2019

Menschenkette der Lipödem-Selbsthilfe

 

Hand in Hand für mehr Aufklärung und eine angemessene medizinische Versorgung.

05. Juni 2019

Studie zur Liposuktion beim Lipödem in Vorbereitung

 

"Der gemeinsame Bundesausschuss hat eine klinische Studie in Auftrag gegeben, in der ab Anfang 2020..."